Saturday, January 28, 2023

C.S. Lewis - Der Ritt nach Narnia

Der chronologisch dritte Band der Narniachroniken (nach Das Wunder von Narnia und Der König von Narnia) von C.S. Lewis ist Der Ritt nach Narnia, auch wenn er erst später veröffentlicht wurde. Das Audiobook wird gelesen und interpretiert von Philipp Schepmann, der die verschiedenen Charaktere wunderbar umsetzt. 

Dem Titel entsprechend erleben wir die Reise des Jungen Shasta und des sprechenden Hengstes Bree. Shasta flieht davor von seinem Ziehvater in die Sklaverei verkauft zu werden und Bree will nach Hause, denn er ist als Fohlen aus Narnia entführt worden. Natürlich geht das ganze nicht ohne Abenteuer - die Reise birgt viele Gefahren und Shasta muss noch viel lernen, vor allem über sich selbst. Sie finden neue Gefährten auf dem Weg, bis sie schließlich in Narnia auf die Regenten Suse und Lucy, Edmund und Peter treffen. Natürlich hat auch der Löwe Aslan seine Rolle in diesem Band...

Mir haben die ersten beiden Bände ein klein wenig besser gefallen als Der Ritt nach Narnia, vielleicht weil mir Shasta lange Zeit ein wenig unsympathisch war, aber eigentlich hat die Geschichte alles, was ein Fantasy-Abenteuer braucht. 

C.S. Lewis, Der Ritt nach Narnia. Brendow 2005.

Ocean Vuong - Auf Erden sind wir kurz grandios

Der Erzähler von Ocean Vuongs Debutroman Auf Erden sind wir kurz grandios ist der Sohn einer halbvietnamesischen Mutter, selbst die Tochter eines amerikanischen Soldaten und eines vietnamesischen Bauernmädchens. Er wird Little Dog genannt. Die Familie ist gelinde gesagt zerrüttet, die Mutter kann nicht lesen und schreiben, prügelt den Sohn wie sie selbst von ihrem Ehemann geprügelt wird, die Großmutter ist schizophren. Der Job der Mutter in einem Nagelstudio in Hartford, Connecticut, erhält die Familie nur gerade eben. Little Dog fängt früh an zu arbeiten und verliebt sich bei seinem Job auf einer Tabakplantage in Trevor. Armut, Rassismus, Gewalt, Drogen, Homosexualität und die vom Krieg geprägte Familiengeschichte ergeben eine Vielfalt von Themen.  

Dass der Autor Lyriker ist, vergisst man auf keiner Seite von Auf Erden sind wir kurz grandios. Eigentlich schreibt Little Dog einen Brief an seine Mutter - im vollen Bewusstsein, dass sie ihn nie selbst lesen können wird. Die Geschichte folgt einem Fluss von Gedanken, die zwar vornehmlich um seine Mutter kreisen, aber manches wirkt, als versuche er vor allem sich selbst zu erklären, warum sein Leben und seine Liebe(n) so sind, wie sie sind. So gibt es viele schöne Passagen, sprachlich beeindruckend, selbst in der Übersetzung, eine beeindruckende Leistung von Anne-Kristin Mittag. Andererseits ist der Roman keine leichte Lektüre, sondern hat mich phasenweise sehr angestrengt. Ich bin dennoch froh, ihn gelesen zu haben. 

Ocean Vuong, Auf Erden sind wir kurz grandios. Ocean Carl Hanser, München 2019.

Monday, January 23, 2023

John Boyne - Der Junge auf dem Berg

Wie schon in Der Junge im gestreiften Pyjama beschäftigt sich der irische Schriftsteller John Boyne in Der Junge auf dem Berg mit der deutsche Geschichte der Nationalsozialisten.
In ersterem beobachtet der naive neunjährige Bruno die Geschehnisse im KZ und man betrachtet die entsetzlichen Geschehnisse durch seine Kinderaugen. Auch Pierrot ist noch sehr klein, als er seine Pariser Heimat verlassen muss. Der deutsche Vater und die französische Mutter sind tot, er muss seinen Hund bei seinem jüdischen Freund zurücklassen. Schließlich wird er von seiner Tante in Deutschland adoptiert, die als Haushälterin im Berghof, Hitlers Residenz in Obersalzberg, arbeitet. Als Leser bemerkt man schnell die vorsichtige und kritische Haltung der Tante gegenüber ihrem "Herren", muss aber mit Entsetzen miterleben, wie der junge Pierrot, nunmehr Peter, der Ideologie des Führers und dessen Macht und Symbolik immer mehr verfällt.
Beeindruckend ist, wie schleichend dieser Prozess vonstatten geht, wie andere Peters Verwandlung mit Entsetzen und Ekel miterleben und wie man selbst sich immer stärker von dem Protagonisten distanziert, der einem durch seine Familiengeschichte und sein Waisenschicksal in den ersten Kapiteln ans Herz gewachsen war. Etwas verstörend ist dabei die sehr private Darstellung Hitlers und der übrigen Nazischurken und die etwas naive Abhandlung ihrer Greueltaten (z.B. die Planung der Todeslager), aber dies ist nicht das zentrale Thema des Romans. Boyne schildert die Verführbarkeit eines jungen Geistes, dem erst viel zu spät klar wird, welche Schuld er mit seiner Partizipation an diesem System auf sich lädt. Erleichtert ist man, als Boyne seinem Protagonisten schließlich die Kraft gibt, sich mit dieser Schuld auseinanderzusetzen, wofür er Pierrot an seinen Ursprungsort und zu seinem jüdischen Freund zurückkehren lässt. Im Hörbuch ist diese Szene sehr ansprechend umgesetzt, da nur hier ein weiterer Sprecher eingesetzt wird, sodass die Ebenen der Erzählung und des Erzählten sich mischen. 

Wie schon bei Der Junge im gestreiften Pyjama wäre ich vorsichtig, dieses Buch jungen Lesern ohne Vorkenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in die Hände zu geben. Zu wichtig sind die historischen Wirklichkeiten, als dass irgendwelche Missverständnisse aufkommen sollten, was für ein Monster Adolf Hitler war. Diese Darstellung war - wie gesagt - nicht die Zielsetzung des Autors, das Setting ist erzählerisches Mittel, kein Realismus. Um Kinder und Jugendliche an die Geschichte dieser Zeit heranzuführen gibt es zahlreiche andere Romane, die ich dafür eher empfehlen würde als Der Junge auf dem Berg. Aus der Erwachsenenperspektive kann man aber wertschätzen, wie Boyne die perfide Attraktion des Systems für junge Menschen höchst eindrucksvoll schildert. Dennoch gewann der Roman 2017 den Buxtehuder Bullen, dem Preis für "das beste in deutscher Sprache veröffentlichte erzählende Jugendbuch".

"Just don't ever tell yourself that you didn't know....
That would be the worst crime of all."


John Boyne, Der Junge auf dem Berg. Igel Records 2017.

Andere Rezensionen zu Büchern von John Boyne:

Friday, January 20, 2023

Alan Garner - The Weirdstone of Brisingamen

Based on a folklore tale of The Wizard of the Edge Alan Garner constructed his first novel The Weirdstone of Brisingamen which was published in 1960. It takes place in Cheshire, England.

The siblings Susan and Colin are sent to live with the farmers Gowther and Bess Mossock because their parents have to go overseas. Susan possesses a bracelet with a mysterious stone - the weirdstone. The power of the stone is supposed to guard a group of warriors sleeping in a hill. The warriors should be awoken when the evil Nastrond tries to return - to defeat him a second time. But the stone got stolen and was passed down through generations. When Susan and Colin meet the wizard Cadellin by accident he tells them the story - and Susan realizes that indeed she possesses the stone. But while trying to return the stone to Cadellin it gets stolen again by evil forces... and this is just the beginning of a wild, dangerous and adventurous chase after the weirdstone and a fight between good and evil.

The Weirdstone of Brisingamen is not a light fantasy novel, its forces are quite dark and the main characters are more than once close to despair. In the first part the children accidentally stumble into this other world full of magic and creatures but they accept it easily along with the reader who at least starts with an introduction on how the stone got stolen. The second half of the book is action-packed with danger lurking everywhere. But bravery in the children and the dwarf warriors who aid them helps them escape again and again. The ending was a bit sudden for my taste and I would have loved to have more closure, especially about Cadellin and his dark brother Grimnir. But of course there is more to come - "The Tales of Alderley" are a trilogy

Alan Garner, The Weirdstone of Brisingamen. HarperCollins 2013.

Wednesday, January 18, 2023

Kazuo Ishiguro - Alles, was wir geben mussten

Viele Leserinnen und Leser merken in ihren Rezensionen von Alles, was wir geben mussten von

Sunday, January 08, 2023

Unterwegs: Dörenberg - Varusturm - Bardenburg

Der Dörenberg ist mit stattlichen 331m die höchste Erhebung im nördlichen Teutoburger Wald. Gekrönt wird er mit dem Hermannsturm, der rundum schöne Ausblicke bietet. Die Wanderung wartet außerdem noch mit dem Varusturm und einer alten Wallburg (Bardenburg) auf. An letzterer würde man allerdings ohne Beschilderung einfach vorbeigehen, da von der Anlage mit bloßem Auge nichts mehr zu erkennen ist. Einen Wikipedia-Eintrag gibt es trotzdem.    

...ganz oben... nunja...
Anstieg zum Hermannsturm
Ausblick von oben 1

Ausblick von oben 2
Vermessungsstein (1830)
Varusturm

Saturday, January 07, 2023

Fredrik Backman - Eine ganz dumme Idee

In Fredrik Backmans Roman Eine ganz dumme Idee (Originaltitel: Folk med ångest) trifft eine Gruppe sehr unterschiedlicher Personen in einem ungewöhnlichen Setting aufeinander: Sie besichtigen eine Wohnung in einer schwedischen Kleinstadt - und werden plötzlich zu Geiseln, als ein gescheiterter Bankräuber in die Wohnung flüchtet. Ein Polizistenduo, bestehend aus Vater und Sohn, versucht in den Verhören, die sich der Freilassung anschließen, herauszufinden, was sich in der Wohnung abgespielt hat. Der Geiselnehmer ist verschwunden und die Aussagen der Beteiligten sind äußerst fragwürdig. 

Im typisch Backmanschen Stil wird zynisch, mit trockenem Humor und dennoch in neutralem Ton erzählt, das ist gewöhnungsbedürftig, besonders in Bezug auf die Themen des Romans: Suizid, Ängste, Depressionen, Tod und Eheprobleme, um nur einige zu nennen. Alle Personen des Romans haben Schwierigkeiten mit sich und den Mitmenschen. In der Ausnahmesituation des Festsitzens in einer fremden Wohnung sind sie gezwungen, sich damit auseinanderzusetzen, schlichtweg, weil die übrigen sie sehen, Fragen stellen, mit ihnen interagieren. Backman schafft hier eine faszinierende Gruppe von "Idioten", wie er sie selbst nennt. Mit teils tragischen, teils urkomischen, teils unfassbar traurigen Hintergründen wäre jede Person vielleicht schon einen ganzen Roman wert. Gleichzeitig muss der Erzähler - und der Leser mit ihm - manchmal große Umwege in Kauf nehmen, um jedem Charakter den entsprechenden Raum zu schaffen, damit er plausibel wird. Das hatte manchmal Längen, wenngleich die Freude an Backmans Sprache und Figuren dennoch überwog. 

Vielleicht ist Eine ganz dumme Idee nicht sein stärkster Roman, aber Backman beweist einmal mehr, dass er erzählen kann und beeindruckende, witzige und anrührende Charaktere schafft. 

Die Lesung von Steffen Groth, in der jede Figur ihren eigenen Stimmklang und Charakter bekommt, ist meines Erachtens eine großartige schauspielerische Leistung.

Frederik Backman, Eine ganz dumme Idee. Hörverlag 2021.

Thursday, January 05, 2023

Rother Teutoburger Wald

Die Rother Wanderführer gehören zu den bekanntesten deutschen Wanderführer. So bieten sie meistens um die 50 Touren, über deren Lage eine Übersichtskarte (meistens nur so halbwegs übersichtlich) Auskunft gibt und eine Tabelle, in der die Wanderungen mit Zeit und Schwierigkeitsgraden aufgelistet sind. Der Rother Teutoburger Wald bietet nicht nur Wanderungen am Teutoburger Höhenzug, sondern auch einige im sich anschließenden Egge- und Wiehengebirge.

Teutoburger Wald / Eggegebirge

Tour 1
Tour 2
Tour 3
Tour 4
Tour 5
Tour 6
Tour 7
Tour 8
Tour 9
Tour 10
Tour 11
Tour 12
Tour 13
Tour 14
Tour 15
Tour 16
Tour 17
Tour 18
Tour 19
Tour 20
Tour 21
Tour 22
Tour 23
Tour 24
Tour 25

Nördlicher Teutoburger Wald und Wiehen

Tour 26
Tour 27
Tour 28
Tour 29
Tour 30
Tour 31: Dörenberg - Varusturm - Bardenburg (Januar 2023)
Tour 32
Tour 33
Tour 34
Tour 35
Tour 36
Tour 37
Tour 38
Tour 39
Tour 40
Tour 41
Tour 42
Tour 43
Tour 44
Tour 45
Tour 46
Tour 47
Tour 48
Tour 49
Tour 50


Sunday, January 01, 2023

Unterwegs: Waterboer-Runde via Habichtsberg

in der Nähe vom Habichtsberg
Lichtblick über Liebefeld

 Hermann trifft man immer
 
Spaziergang am Spätnachmittag, Start und Ende am Parkplatz Waterboer, Senne.

Saturday, December 31, 2022

Completed!


 

Results: SuB-Abbau-Punkte-Challenge 2022

Bereits zum dritten Mal habe ich 2022 an der SuB-Abbau-Punkte-Challenge teilgenommen, einer Challenge der "Mitlesezentrale", einer Lesegemeinschaft auf goodreads.com

Es geht darum, den Stapel ungelesener Bücher (SuB) zu verkleinern, indem man durch die Punktevergabe der Challenge dazu motiviert wird, auch ältere Bücher zu lesen. Nach einem bestimmten System (Dauer auf dem SuB, Seitenzahl und Monatsaufgaben) werden Punkte vergeben. Ich hatte mir eine Punktezahl von 300 als Ziel gesetzt, die ich im Endspurt im Dezember mit 302 Punkte gerade noch erreicht habe. Ich habe einige "Altlasten" gelesen, aber längst noch nicht in dem Maße, wie das zu hoffen wäre. Auch deswegen geht es im kommenden Jahr auf jeden Fall weiter mit der Challenge.

Hier nun die Ergebnisliste:

Januar
Monatsaufgabe: Wälzer (über 500 Seiten)

Buch 1: Alice Oseman - X wie XMAS
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 2: Fanny Flagg - Grüne Tomaten
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 3: Kathy Reichs - Der Code der Knochen
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 4: Enid Blyton - Fünf Freunde und das Burgverlies
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
Buch 5: Martin Walker - Eskapaden
- vor 2019 auf dem Sub: 3 Punkte
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 6: Agatha Christie - Mord in Mesopotamien
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 7: Jeffery Deaver - Der Komponist
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- über 600 Seiten: 3 Punkte
Buch 8: Lucinda Riley - Die Schattenschwester
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- über 600 Seiten: 3 Punkte

Gesamt: 28 Punkte

Februar
Monatsaufgabe: Einzelband

Buch 1: Dorothy Parker - New Yorker Geschichten
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 2: Hakan Nesser - Der Verein der Linkshänder
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- über 600 Seiten: 3 Punkte
Buch 3: Julian Barnes - Die einzige Geschichte
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte

Gesamt: 14 Punkte

März
Monatsaufgabe: schlechte Bewertung bei GR

Buch 1: Karsten Dusse - Achtsam morden
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 2: Bernadine Evarista - Mädchen, Frau etc.
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- in einer Leserunde gelesen: 1 Punkt
- über 500 Seiten: 2 Punkte
Buch 3: Jurek Becker - Bronsteins Kinder
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
Buch 4: Arto Paasilinna - Die wundersane Reise einer finnischen Gebetsmühle
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 5: Mariana Leky - Erste Hilfe
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
Buch 6: Terry Pratchett - Das Erbe des Zauberers
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte

Gesamt: 20 Punkte

April
Monatsaufgabe:
weniger als 1 000 GR-Ratings

Buch 1: Isabel Allende - Was wir Frauen wollen
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 2: Morten Harket - My Take on Me
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 3: Stefanie Höfler - Mein Sommer mit Mucks
- vor 2021 auf dem Sub: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 4: Andreas Gruber - Todesurteil
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- über 500 Seiten: 2 Punkte
Buch 5: Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 6: H.G. Wells - The Time Machine
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
Buch 7: Bernhard Grzimek - Serengeti darf nicht sterben
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 8: Marco Sonnleitner - Die drei Fragezeichen - Nacht der Tiger
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 9: Volker Kutscher - Lunapark
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- über 500 Seiten: 2 Punkte
Buch 10: Alan Bradley - Tote Vögel singen nicht
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
Buch 11: Victor Hugo - Der Glöckner von Notre Dame
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
Buch 12: Paul Auster - Mond über Manhattan
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 13: Terry Pratchett - Alles Sense
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte

Gesamt: 45 Punkte

Mai
Monatsaufgabe: "raus aus der Komfortzone"

Buch 1: Martin Walker - Grand Prix
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
Buch 2: Martha Wells - Tagebuch eines Killerbots
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 500 Seiten: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 3: Jules Verne - 20,000 Leagues Under the Sea
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
Buch 4: Chanel Cleeton - Nächstes Jahr in Havanna
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 5: Hugo Horiot - Der König bin ich
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte

Gesamt: 18 Punkte

Juni
Monatsaufgabe: Mehrworttitel

Buch 1: Hakan Nesser - Barbarotti und der schwermütige Busfahrer
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- mehr als 400 Seiten: 1 Punkt
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 2: George Saunders - Lincoln im Bardo
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- mehr als 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 3: Gabrielle Zevin - Die Widerspenstigkeit des Glücks
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 4: Cecilia Ahern - Flawed #1 - Wie perfekt willst du sein?

- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 5: Michael Robotham - Wenn du mir gehörst
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 500 Seiten: 2 Punkte
Buch 6: Andreas Gruber - Todesmärchen
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- über 500 Seiten: 2 Punkte
Buch 7: Bret Easton Ellis - American Psycho
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- über 500 Seiten: 2 Punkte

Gesamt: 30 Punkte


Juli

Monatsaufgabe: SuB-Leiche

Buch 1: John Buchan - The Thirty-Nine Steps
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 2: Karan Mahajan - In Gesellschaft kleiner Bomben
- vor 2021 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 3: Terry Pratchett - Der Zauberhut
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 4: Eduard von Keyserling - Wellen
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- in Leserunde gelesen: 1 Punkt
Buch 5: Milan Kundera - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- in Leserunde gelesen: 1 Punkt
Buch 6: T.C. Boyle - Dr. Sex
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 7: Lars Kepler - Der Spiegelmann
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- über 500 Seiten: 2 Punkte

Gesamt: 33 Punkte 


August
Monatsaufgabe: zufälliges Buch

Buch 1: Anthony Doerr - All the Light We Cannot See
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- über 500 Seiten: 2 Punkte
Buch 2: Andreas Gruber - Todesreigen (keine Rezension)
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 500 Seiten: 2 Punkte

Gesamt: 8 Punkte

September
Monatsaufgabe: neuer Autor

Buch 1: Jeffery Deaver - Die Menschenleserin
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- über 500 Seiten: 2 Punkte
Buch 2: Salinger - Der Fänger im Roggen
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- in einer Leserunde gelesen: 1 Punkt
Buch 3: Thomas Hettche - Herzfaden
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
Buch 4: H.D. Walden - Ein Stadtmensch im Wald
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 5: Tess Gerritsen - Die Studentin
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 6: Charlotte Habersack - Bitte nicht öffnen, bissig!
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 7: Andreas Steinhöfel - Rico, Oskar und das Mistverständnis
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt

Gesamt:  17 Punkte

Oktober
Monatsaufgabe: Einworttitel

Buch 1: Justin Cronin - Der Übergang
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 600 Seiten: 3 Punkte
Buch 2: Agatha Christie - Der blaue Express
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
Buch 3: Darcie Little Badger - Elatsoe
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 4: Hakan Nesser - Schach unter dem Vulkan
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 5: Katrine Engberg - Glasflügel
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- über 400 Seiten: 1 Punkt
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 6: Marc-Uwe Kling - Die Känguru-Chroniken
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
Buch 7: Emily Bronte - Sturmhöhe
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 8: Ursula Poznansky - Cryptos
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- über 400 Seiten: 1 Punkt

Gesamt: 27 Punkte

November
Monatsaufgabe: weiblicher Autor

Buch 1: Tess Gerritsen - Mutterherz
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 2: Stephen and Owen King - Sleeping Beauties
- über 900 Seiten: 3 Punkte
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
Buch 3: Nnedi Okorafor - Binti - Allein
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 4: Cecilia Ahern - Perfect
- über 400 Seiten: 1 Punkt
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 5: Dörte Hansen - Mittagsstunde
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
Buch 6: Lucy Foley - Sommernacht
- über 400 Seiten: 1 Punkt
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
Buch 7: Terry Pratchett - Dem Tod die Hand reichen
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte

Gesamt: 24 Punkte

Dezember
Monatsaufgabe: Buch aus einer Reihe

Buch 1: Elisabeth Hermann - Die Mühle
- über 400 Seiten: 1 Punkt
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
Buch 2: Nalini Singh - Engelskuss
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 3: Anthony Doerr - Wolkenkuckucksland
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 600 Seiten: 3 Punkte
Buch 4: James Bowen - Ein Geschenk von Bob
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 5: Carola Wimmer - Ostwind - Zusammen sind wir frei
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 6: Jean-Luc Bannalec - Bretonische Idylle
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 7: Die Drei Fragezeichen - Der goldene Salamander
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 8: Terry Pratchett - Weiberregiment
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
- über 400 Seiten: 1 Punkt
Buch 9: John Ajvide Lindqvist - So finster die Nacht
- vor 2022 auf dem SuB: 1 Punkt
- über 600 Seiten: 3 Punkte
Buch 10: Charlotte Link - Reiterhof Eulenburg - Mitternachtspicknick
- vor 2021 auf dem SuB: 2 Punkte
- erfüllt die Monatsaufgabe: 2 Punkte
Buch 11: Arthur Schnitzler - Traumnovelle
- vor 2019 auf dem SuB: 3 Punkte

Gesamt: 38 Punkte

Friday, December 30, 2022

Arthur Schnitzler - Traumnovelle

Die Traumnovelle von Arthur Schnitzler erschien 1925 und war damals sicher anstößiger als wir das Werk heute wahrnehmen. Die Ehe des Arztes Fridolin und seiner Frau Albertine ist nur scheinbar harmonisch, denn beide hängen erotischen Phantasien nach und entfremden sich dadurch voneinander. Während Albertine nur in ihren Träumen ihren Begierden nachgeht, sucht ihr Mann aktiv auf der Straße und auf mysteriösen geheimbündlerischen Bällen nach seiner Erfüllung. Obwohl sich ihm allerhand Gelegenheiten bieten, schlägt er es aber weitgehend aus, darauf körperlich einzugehen. 

Es geht Schnitzler eindeutig um das Innere, den psychischen Effekt, den das Korsett der Ehe auf die Partner hat. Und obwohl Fridolin und Albertine relativ offen über ihre Träume und Erlebnisse sprechen, bringt es sie nicht näher zueinander, lässt es eher noch unmöglicher werden, dass sie wieder zueinander finden. Dem Arzt erscheint sein Alltag kurzfristig als Rettung, aber bricht er doch kurz darauf wieder aus, um nach den Gestalten der vergangenen Nacht zu suchen.

Es ist ein düsterer Ausflug in die Psychologie der Ehe und unerfüllter Leidenschaften.

Arthur Schnitzler, Traumnovelle. SZ Edition 2004.
und HörGut Verlag 2012, gelesen von Markus Stolberg.



 

Charlotte Link - Reiterhof Eulenburg - Mitternachtspicknick

Bestseller-Autorin Charlotte Link hat auch eine Buchreihe für Kinder verfasst, die auf dem Reiterhof Eulenburg an der deutschen Nordseeküste spielen.
Im ersten Band Mitternachtspicknick fahren die Schwestern Angie und Diane erstmalig in den Sommerferien auf den Reiterhof. Zwar spielen die Pferde und das Reiten auch eine wichtige Rolle, in das Zentrum der Erzählung rückt aber schnell ein Kriminalfall. In der Umgebung werden Feriengäste ausgeraubt und die Kinder kommen den Tätern auf die Spur. 

Ein bisschen liest sich Mitternachtspicknick wie eine Mischung aus Fünf Freunde und Hanni und Nanni: Das Miteinander der Kinder spielt eine große Rolle, es gibt ein paar spannende Szenen und das naheliegende Happy End. Natürlich sind die Charaktere schablonenartig und der Plot folgt bekannten Mustern. Dennoch bleiben die Handlungen der Kinder weitgehend nachvollziehbar und realistisch bzw. altersangemessen (und nicht schlichtweg irrational wie im kürzlich gelesenenen Ostwind-Band). Zwar etwas altbacken, aber durchweg Wohlfühlkinderliteratur. 

Charlotte Link, Reiterhof Eulenburg - Mitternachtspicknick. Baumhaus, Köln 2010.