Monday, October 18, 2021

Jodi Picoult - Große kleine Schritte

Wieder einmal ein Buch, das eine Kategorie für die Popsugar Reading Challenge erfüllen sollte: A book with an oxymoron in the title - ich fand Kleine große Schritte, unter anderem weil ich die Autorin kannte (andere Challenge, Beim Leben meiner Schwester). Ich wusste nichts über das Buch.

Kleine große Schritte erzählt die Geschichte eines Gerichtsprozesses, in dem die Geburtskrankenschwester Ruth Jefferson (schwarz, verwitwet, alleinerziehend) des Mordes an einem kleinen weißen Baby angeklagt ist. Die rassistischen Eltern des Babys hatten zuvor erwirkt, dass sie aufgrund ihrer Hautfarbe von der Behandlung ihres Kindes ausgeschlossen werden sollte. Ihre Vorgesetzte entspricht diesem Wunsch und verbietet Ruth, das Baby weiter zu versorgen. In einer Situation von Unterbesetzung und einem Notfall bleibt sie aber dennoch mit dem Baby allein, als es zu einem Atemstillstand mit Todesfolge kommt.
Die weiße Pflichtverteidigerin Kennedy McQuarrie versucht in ihrer Verteidigungsstrategie den Rassismus, der bei der Behandlung des Babys eine so große Rolle gespielt hat, auszuklammern, sehr zum inneren Ärger von Ruth - Rassismus habe im Gerichtssaal keine Rolle zu spielen. Geschickt weist Kennedy nach, dass eine Erkrankung, die noch nicht nachgewiesen war, zum Tod des Babys führte, so dass sie den Fall so gut wie gewonnen hat - als Ruth darauf besteht, ihre Wahrnehmung des Vorfalls zu schildern und damit die rassistischen Aspekte doch noch thematisiert werden.
Parallel dazu wird auch noch die Sicht des rassistischen Vaters geschildert, die, obwohl zunächst für den Leser abstoßend, aber dennoch weiterentwickelnd seinen Charakter beleuchtet.
Um die Geschichte zu einem positiven Ende bringen zu können, bedient sich Jodi Picoult meines Erachtens nach eines erzählerisch fragwürdigen Tricks, eine sehr unwahrscheinliche Enthüllung ändert das Mindset des rassistischen Vater und führt zu einer Form der emotionalen Gerechtigkeit beim Leser.

Wie schon bei anderen Romanen zum Thema des amerikanischen Rassismus weiß ich nicht genau, ob ich die Perspektiven genau nachempfinden kann, Europa kämpft mit anderen Formen des Rassismus und der Vorurteile. Nicht weniger ätzend, aber anders.
Der systemische Rassismus, wie man ihn wohl nennt, ist durchaus eine Besonderheit der USA. In vielen der Rezensionen wird gelobt, wie Jodi Picoult diesen ihren Lesern vor Augen führt. In dem Charakter der Kennedy McQuarry vollzieht sich eine Wandlung ihres Verständnisses, obwohl sie beruflich ständig Schwarze verteidigt, aber erst mit Ruth zusammen wirklich versteht. Andere empfinden die Darstellung besonders der Vorkommnis
se im Krankenhaus als unpassend und abstoßend, die Reaktionen im Folgenden also teils als unrealistisch. Nachvollziehbar ist für mich, dass Ruths Stimme vielleicht nicht deutlich genug gehört oder nicht drastisch genug spricht. Vielleicht wird ihre Perspektive erneut von dem überheblichen Recht der Weißen überdeckt, alles am besten beurteilen zu können.
Ähnlich wie bei den unterschiedlichen Rezensionen bleibt auch meine Meinung zwiegespalten. Einerseits legt Picoult hier den Finger in die Wunde - auch offenkundig tolerante Weiße können sich nicht davon freisprechen von dem systemischen Rassismus zu profitieren und weiter zu dessen Erhalt beizutragen. Hier gibt es keine einfachen Antworten - aber es ist richtig zu fragen. Nach der Lektüre von beispielsweise Ta-Nehisi Coates gehen die Fragen der Autorin aber längst nicht weit genug. Aber vielleicht ist es in Ordnung, zumindest Schritte in die richtige Richtung zu gehen - für viele mag es ein wichtiges Buch zu richtigen Zeit gewesen sein, wenn man den vielen positiven Rezensionen glaubt. 

Jodi Picoult, Kleine große Schritte, Audiobuch 2017.

Wednesday, October 13, 2021

Gottfried Keller - Kleider machen Leute

Der Schneidergesellen Wenzel Strapinski aus Kleider machen Leute ist arm und zu Fuß unterwegs, als er von einem Kutscher eingeladen wird, in der leeren Kutsche mitzufahren. So gelangt er nach Goldach, und weil er gute Kleidung trägt und in der Kutsche vorfährt, hält man ihn für einen polnischen Grafen.
Aus verschiedenen Gründen unterlässt er es immer wieder, das Missverständnis aufzuklären und fügt sich in die Rolle, die ihm zunehmend gefällt. Dramatisch wird es, als er sich in die Tochter des Amtsrates verliebt und sie sich verloben. Sein Konkurrent findet heraus, wer er wirklich ist, und stellt ihn auf seiner Verlobungsfeier bloß. Doch der Skandal führt nicht zum gewünschten Erfolg, denn seine Verlobte gibt Wenzel nicht auf und heiratet ihn dennoch. Mit ihrer Hilfe baut er sich eine erfolgreiche Existenz als Schneider auf.

Ich glaube nicht, dass ich Gottfried Kellers Klassiker zuvor gelesen hatte, wenngleich der Inhalt natürlich bekannt ist. Es war relativ kurzweilig anzuhören in der Audiobook-Fassung. Der Wikipedia-Artikel liefert noch einige interessante Bezüge... Eine Klassiker-Leselücke geschlossen.

Tuesday, October 12, 2021

Terry Pratchett - Jingo

Bemerkung zum Titel: Für das englische Jingo bietet LEO zwei Übersetzungen an, Hurrapatriot und Chauvinist. Bei dieser Auswahl vielleicht nicht überraschend, dass weder das eine noch das andere zum deutschen Titel für Terry Pratchetts viertem Scheibenwelt-Roman über die Wache Ankh-Morporks ausgewählt wurde. Fliegende Fetzen gibt allerdings auch nicht viel her. 

Eines Tages taucht eine kleine Insel im Meer zwischen Ankh-Morpork und Al-Khali (der Hauptstadt von Klatsch) auf - natürlich erheben beide Städte/Länder Anspruch darauf und schon bereiten sich alle auf einen Krieg vor - trotz guter diplomatischer Verbindungen und Handelsbeziehungen. Kommandeur Mumm wird von den Kriegstreibern seines Amtes enthoben, bildet aber mit Hilfe der Wache sein eigenes Regiment und begibt sich auf den Weg nach Klatsch, um Schlimmeres zu verhinden.
(mehr zur Handlung hier...) 

Auch wenn der Plot an der ein oder anderen Stelle Lücken hat und oft scheinbar wahllos zwischen den einzelnen Protagonisten wechselt, so sind die Dialoge wie gewohnt voller Ironie und Sarkasmus und führen das Absurd-Sinnlose des Krieges wunderbar vor. Die Anspielungen sind zahlreich und das Setting auf See und im Wüstenstaat Klatsch bietet reichlich Möglichkeiten für die Mitglieder der Wache witziges zu erleben. Es ist sicher nicht der beste Roman über die Wache, aber er macht Spaß - so sehr wie ein Buch über den Krieg eben Spaß machen kann - ein weiterer Beweis für Pratchetts Genialität.
Die Lesung im Original von Nigel Planer ist sehr empfehlenswert.

Saturday, October 02, 2021

Jenny Lawson - Irre glücklich

Das Cover von Jenny Lawsons Buch Irre glücklich zeigt ihren ausgestopften Waschbären, der den Titel wirklich gut illustriert...
 
Ich habe Lawsons Buch ausgewählt, weil ich für meine Popsugar Reading Challenge noch eines brauchte von einem "blogger, vlogger, YouTube video creator, or other online personality". Lawson ist in den USA ausgesprochen erfolgreich und bekannt.
Die Autorin leidet unter anderem unter Depressionen und Angststörungen und kämpft dagegen an mit einer Lebenseinstellung, di zu allen verrückten und ungewöhnlichen Möglichkeiten im Leben ja sagt (zum Beispiel eine Beziehung zu einem ausgestopften Waschbären zu haben). Besonders im häuslichen Dialog mit ihrem Mann, aber auch auf Reisen oder bei Besuchen beim Arzt oder Therapeuten folgt sie impulsiven Gedankensträngen und erzeugt dadurch oft absurde und lustige Situationen. 
Ihre Positivität angesichts ihrer durchaus schwerwiegenden Erkrankung, die sie oft hindert, aus dem Haus gehen zu können, und Selbstmordgedanken auslöst, ist bewundernswert. Sie bietet anderen, die unter Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen leiden, Hoffnung und Empathie. Ihre Erinnerung an die verrückten und besonderen Momente helfen ihr (und vermutlich auch anderen) die dunkelsten Stunden durchzustehen. 
Auch wenn ich diesen Ansatz absolut positiv finde und Bewunderung finde für ihren Mut, ihr "Verrücktsein" so auszuleben, konnte ich die Geschichten selbst leider nicht immer witzig finden. Mir gefiel ihr Ansatz, aber nicht ihr Humor. So habe ich die einige der geschilderten Episoden nur überflogen und quer gelesen, was aber durchaus reicht, um einen Eindruck von Stil und Inhalt zu bekommen. Ich freue mich für jeden, dem dieses Buch hilft!

Jenny Lawson, Irre glücklich. Kailash, München 2016.


Sunday, September 26, 2021

Martin Walker - Provokateure

Provokateure, der siebte Band von Martin Walker um Bruno, Chef de Police, in dem beschaulichen Saint-Denis, beginnt mit einem Leichenfund im Wald. Der Nordafrikaner wurde gefoltert und es stellt sich heraus, dass er ein verdeckter Ermittler war, der in der Dschihadisten-Szene in Toulouse recherchiert hat. Zeitgleich erfährt Bruno, dass in Afghanistan ein autistischer Junge namens Sami aufgetaucht ist, der aus Saint-Denis stammt und nun zurückgeholt werden soll. Noch während Bruno sich um die Rückkehr der Jungen kümmert, der in Afghanistan Bomben gebaut haben soll, wird klar, dass die Mörder auch hinter Sami her sind.
Nun kümmerm sich auch die Geheimdienste um den Fall, auch der amerikanische Geheimdienst schickt eine Agentin, Nancy Sutton. Zwischen ihr und Bruno entwickelt sich bei der Zusammenarbeit eine starke Anziehung.
Während der Anhörungen um Sami um die Frage, ob er Opfer oder Täter, ausgenutztes Kind oder Dschihadist ist, muss sich Bruno auch noch um einen Fall aus dem zweiten Weltkrieg kümmern. Die Halévy Geschwister waren in Saint-Denis versteckt worden, bevor sie nach Israel auswanderten. Nun will die wohlhabende Schwester Maya Halévy sich mit einer großzügigen Spende bei der Kleinstadt bedanken, sofern diese ein entsprechendes Konzept für eine Gedenkstätte oder ein Museum vorlegt. Als Maya nach Saint-Denis reist, wird auch sie plötzlich zur Zielscheibe für die Dschihadisten, die immer noch Sami zum Schweigen bringen wollen, wofür jedes Mittel recht ist.
Es kommt zu einem großen Showdown mit viel Waffeneinsatz, bei dem Nancy schwer verletzt wird. 

Der Band erschien im Original 2014, auf Deutsch erst 2015, nach dem Attentat auf Charlie Hebdo, wodurch die Thematik hohe Aktualität erhielt - muslimische Extremisten, die in französischen Moscheen rekrutieren. Das Thema wird allerdings nur oberflächlich behandelt, die persönlichen Belange und Lebensumstände von Bruno und den Bewohnern der Kleinstadt stehen stärker im Vordergrund. Dies steht in Kontrast zu dem massiven Einsatz von Waffen und Gewalt, zu der es in diesem Band immer wieder kommt. Das mag nicht zu Saint-Denis und zu Bruno passen. Auch der Zweitplot um die jüdischen Geschwister wirkt zum Teil aufgesetzt und fügt sich nicht ins Ganze. Zwar hat mich Provokateure dennoch gut unterhalten, aber der Fall wirkt holprig und nicht immer schlüssig. 

Martin Walker, Provokateure. Diogenes, Zürich 2015.

Saturday, September 25, 2021

Kan Takahama - Zwei Espresso

Kan Takahama ist eine japanische Zeichnerin, Illustratorin und Autorin. Seit 2003 werden ihre Bücher auch international veröffentlicht. 

Die Story von Zwei Espresso ist schnell zusammengefasst: Der französische Comiczeichner Benjamin reist ins japanische Hinterland, um nach einer Japanerin zu suchen, mit der er vor Jahren eine Nacht in Paris verbracht hat. Sie hat ihm damals zu seinem ersten beruflichen Erfolg verholfen, aber nur vage Hinweise auf ihre Identität hinterlassen. Er findet sie daher erst einmal nicht, sondern hilft einem Japaner, der dort im Nirgendwo ein Cafe betreibt, endlich Kaffeekochen zu lernen. Im Gegenzug hilft er ihm bei der Suche...
Der Zeichenstil ist eher europäisch als typisch japanisch, weswegen die Autorin auch bekannt geworden ist. Die schwarz-weißen Bilder sind ansprechend gestaltet (nur die Geräusche sind etwas übertrieben dargestellt, so dass man sie versucht zu übersehen/-lesen). Die Story ist unterhaltsam, aber birgt wenige Überraschungen. Andere Bände der Autorin (wie Der Liebhaber oder Stille Wasser) scheinen - glaubt man den Rezensionen - beeindruckender zu sein.  

Kan Takahama, Zwei Espresso. Carlsen, Hamburg 2016.



Saturday, September 18, 2021

Nikolai Gogol - Tote Seelen

Obwohl Nikolai Gogols Tote Seelen schon lange auf der Leseliste stand, wusste ich bisher sehr wenig über diesen Roman. Bei Librivox ist eine deutsche Aufnahme von Teil 1 und 2 vorhanden, gelesen von Eva K., der man gut zuhören kann.
Mit Satire und Zynismus wird die Geschichte des Pawel Tschitschikow erzählt, der einigen Grundbesitzern auf dem Lande tote Seelen (=Leibeigene) abkauft. Er biedert sich zunächst bei allen gesellschaftlich wichtigen Menschen an, um dann seine Geschäfte abzuwickeln. Die Handlung ist dabei weniger entscheidend als die umfassende Darstellung der korrupten, russischen Gesellschaft. Unverblümt kritisiert er offen russische Eigenarten und gewohnheiten, bindet den Leser stellenweise kumpelhaft in seine Beobachtungen ein und macht sich beständig lustig über seine stereotypen Charaktere.
Das macht über einen gewissen Zeitraum Spaß, in der Tat, aber ich muss auch zugeben, den fragmentierten Roman (für die Details siehe den wikipedia-Artikel) nicht zuende angehört zu haben. Für einen (guten) Eindruck hat es gereicht. 

Nikolai Gogol, Tote Seelen. LibriVox 2017.

Friday, September 17, 2021

Ta-Nehisi Coates - Zwischen mir und der Welt

Ta-Nehisi Coates, amerikanischer Autor und Journalist, geboren 1975, veröffentlichte Zwischen mir und der Welt im Jahr 2015 und erhielt dafür den National Book Award im Bereich Sachbuch. In Briefform erzählt Coates seinem Sohn in teils autobiographischen Episoden, teils in erklärenden Passagen, was es heißt, als schwarzer Mann in den USA zu leben. Sein Fokus liegt dabei auf der rassistischen Gewalt, die seiner Überzeugung und seinen Erfahrungen nach stets präsent und tief in der amerikanischen Kultur verwurzelt ist. "White Supremacy" ist etwas, gegen das Schwarze immer werden ankämpfen müssen, die Ungerechtigkeit ist Teil der amerikanischen Gesellschaft. Sprachlich (und inhaltlich) eindrücklich ist dabei, dass er von der Zerstörung schwarzer Körper spricht - natürlich auch in Bezug auf Polizeigewalt (“The destroyers will rarely be held accountable. Mostly they will receive pensions.”), aber auch in anderen Lebensbereichen und besonders auch im Gefängnis. Seine Beispiele und Erzählungen sind anschaulich, aus meiner europäisch-weißen Sicht musste ich mich trotzdem manchmal anstrengen, die beschriebenen Ungerechtigkeiten als Realität anzuerkennen und so manches Mal schlucken.

An den Brief an seinen Sohn schließt sich ein zweiter Sachteil an, der "Plädoyer für Reparationen" betitelt ist und eine Übersetzung eines Essays aus dem Magazin The Atlantic ist. Am Beispiel des Immobilienmarktes zeigt Coates darin auf, wie Politik und auch die Gesetzgebung über Jahrzehnte Schwarze beim Hauskauf nicht nur benachteiligten, sondern regelrecht ausbeuteten, und was die dadurch entstehende  Einschränkung des Wohnortes für Folgen (Ghettobildung) auf den gesellschaftlichen (Nicht-) Aufstieg hatte. Er greift eine Forderung nach Reparationen für die jahrhundertelange Ausbeutung der Schwarzen auf und führt positive Effekte deutscher Reparationszahlungen für den begangenen Völermord an den Juden an Israel an. Entsprechende juristische Versuche werden jedoch abgeblockt, statt dessen findet weiterhin Ausbeutung und Segregation statt, wofür er erschreckend aktuelle Beispiele anführt. 

Für mich war es kein leichtes Buch, einiges blieb mir fremd. Ich habe aber viel gelernt, eine andere Perspektive eingenommen, Wissensinseln verbunden - eine lohnenswerte Lektüre. 

Ta-Nehisi Coates, Zwischen mir und der Welt. Hanser, Berlin 2014.

Monday, September 06, 2021

Alexandre Dumas - Die drei Musketiere

Die drei Musketiere von Alexandre Dumas ist einer der Klassiker, die jeder kennt, aber vermutlich deutlich weniger gelesen haben. Die meisten Ausgaben umfassen 500 bis 700 Seiten oder mehr, das schreckt ab. Die Abenteuer des jungen D’Artagnans und seiner drei Freunde drehen sich um die Intrigen des Kardinals Richelieu, seinem Gefolgsmann Rochefort und Lady de Winter, denen die vier Gefährten mehr oder weniger geschickt mit einer großen Portion Mut und Glück entgegentreten.
Obwohl meine Audiobook-Edition schon gekürzt ist, konnten mich die Erlebnisse der Musketiere nur bedingt fesseln. Christoph Lindert gestaltet die Szenen durchaus actionreich und gibt den Figuren Leben - aber vermutlich ist Mantel-und-Degen-Abenteuer einfach nichts für mich. 

Alexandre Dumas, Die drei Musketiere. Saga Egmond 2020.

Saturday, September 04, 2021

Jenny Offill - Amt für Mutmaßungen

Jenny Offills Roman Amt für Mutmaßungen steht auf der Liste eine Langzeit-Challenge, die ich hoffe, irgendwann abzusc
hließen. Bei einer anderen Challenge (SuB-Abbau-Punkte-Challenge) ist gerade der Monat der SuB-Leiche, da erscheint es mir angebracht, vielleicht beide Challenges mal zusammenzubringen. Deswegen also dieses Buch jetzt.

Es umfasst nur 176 Seiten, war 2014/2015 für zahlreiche Preise nominiert (ohne welche zu gewinnen) und stand auf der Liste der besten Bücher des Jahres 2014 der New York Times. Rezensionen schwanken zwischen "unfassbar gut und beeindruckend" und "absolut belanglos". 

Ich weiß nicht so recht.
Es wird die Geschichte einer Beziehung erzählt, die Personen haben keine Namen, heißen nur die Frau und der Mann, hinzu kommt später noch das Kind. Der Erzählstil ist gewöhnungsbedürftig, sprunghaft, fragmentarisch. Gespickt ist das ganze mit wissenschaftlichen, literarischen und philosophischen Bezügen und Zitaten, den Interessen und der Bildung der Frau entsprechend. Anfangs sind es noch ich und du, später nur noch er und sie, symbolhaft für die Distanzierung, die sich im Inneren und Äußeren der Frau abspielt. Man muss gedanklich einige Leerstellen füllen, auch aufpassen, nicht einen Handlungszusammenhang zu verpassen in dem vor sich hin fließenden Stream of Consciousness, der einen manchmal einlullt. Andere sprechen von der großen Bedeutung, die sie in einzelnen Passagen des Buches finden, mich hat es leider nicht sonderlich angesprochen. Vielleicht ist die Problematik des Erblühens und Verwelkens einer Ehe mir nicht nahe genug. Auch hat mich das Abdriften der Protagonistin in die psychische Labilität irritiert, ihre Abhängigkeit von dem Verhalten ihres Mannes und ihre Anhänglichkeit sind nichts Erstrebenswertes. Wahrhaftig kein Buch, was ich unbedingt gelesen haben müsste, was ich jetzt aber auf der Liste abhaken kann. Das immerhin. 

Jenny Offill, Amt für Mutmaßungen. DVA, München 2014.

Friday, September 03, 2021

Jeffery Deaver - Der talentierte Mörder

In Lincolns und Amelias 12. Fall nutzt ein Mörder geschickt Alltagsgegenstände, die eine wifi- und computergestützte Fernsteuerung verwenden, um seine Taten zu verüben - ein Szenario, das genauso gruselig wie vorstellbar ist. Noch ein Grund mehr, keinen intelligenten Kühlschrank haben zu wollen...
Wie immer lässt uns Deaver auch in die Gedankenwelt der Täters ein, steuert die personale Erzählebene aber so geschickt, dass diverse Überraschungsmomente dennoch funktionieren. Eine Nebenhandlung lässt außerdem Amelias kriminellen Ex-Freund wieder auftauchen, einen Moment lang bangt man um ihre Beziehung zu Lindoln Rhyme. Auch andere alte Charaktere haben einen Auftritt, was beim langjährigen Leser der Serie zu einer Art Wohlfühlsfaktor führt. Die Ermittlung - tatsächliche Spurenanalyse und Kombinatorik - kommt allerdings m.E. etwas zu kurz. Insgesamt ein durchschnittlicher Thriller mit alten Bekannten. 

Jeffery Deaver, Der talentierte Mörder. Random House Audio 2017.

Tuesday, August 31, 2021

Angie Thomas - Concrete Rose

The Hate You Give war Angie Thomas' Debutroman und ein großer Erfolg im Jahr 2017. 2019 erschien ihr zweiter Roman On the Come Up und 2021 wurde Concrete Rose veröffentlicht. Bei letzterem handelt es sich um die Vorgeschichte zu ihrem ersten Roman. In dessen Zentrum steht der 17jährige Maverick, Starrs Vater in The Hate You Give. Mavericks Leben als Nachwuchsmitglied in der Gang in Garden Heights wird jäh unterbrochen, als sich herausstellt, dass er bei einem One-Night-Stand ein Mädchen geschwängert hat. Die will den Sohn nicht und schiebt ihn Maverick zu, der fortan als junger Vater eine Menge Probleme hat. Als sein bester Kumpel Dre erschossen wird und seine Freundin ebenfalls schwanger ist, muss er sich entscheiden, was für ein Leben er in Zukunft leben will - soll die Gang und der damit verbundene Drogenhandel weiterhin sein Leben bestimmen oder findet er einen anderen Weg? 

Concrete Rose ist wie schon The Hate You Give eine authentische und emotionale Geschichte mit einem interessanten Protagonisten. Maverick hat mich aber weniger beeindruckt als Starr, die von Anfang an in zwei Welten zurechtkommen und im weiteren Verlauf des Romans auch noch die politischen Auswirkungen ihres eigenen Handelns bedenken muss. Maverick kämpft mit seinen eigenen Dämonen und dem Erbe seines Vaters, sein
e Entscheidungen haben nicht das Ausmaß, die Dinge in seinem Umfeld weitgehend zu ändern. Dennoch bestellt er natürlich den Boden, auf dem Starr in The Hate You Give schließlich wachsen kann.
In der deutschen Übersetzung wirken manche der Englisch-belassenen Slang-Ausdrücke etwas gewollt, aber natürlich schaffen sie auch eine sprachliche Atmosphäre. Wer sich damit intensiver auseinandersetzen möchte, findet in der cbj Ausgabe hinten das passende Glossar. 

Angie Thomas, Concrete Rose. cbj, München 2021.

Wednesday, August 25, 2021

Terry Pratchett - Rollende Steine

In Rollende Steine hat TOD eine Sinnkrise und seine Enkelin Susanne muss einspringen. Zu dumm, dass sie sich bis dahin gar nicht so klar war, wer ihr Großvater ist und sie sich erst nach und nach an "Dinge" erinnert. Begleitet vom Rattentod ("QUIIEEK!") versucht sie, den Job so gut sie kann zu machen, aber natürlich gibt es Probleme.
Ein Barde, ein Zwerg und ein Troll haben zusammen die "Band mit Steinen drin" gegründet und ganz Ankh-Morpork dreht bei dieser neuartigen Musik durch. In der magischen Universität lernen die Zauberer plötzlich Gitarre, tragen seltsame Kleidung und streichen ihre Zimmer schwarz. Als der Gitarrist der Band bei einem Auftritt eigentlich sterben soll, entscheidet sich Susanne dafür ihn zu retten - und alles gerät noch mehr aus dem Lot. TOD muss so schnell wie möglich gefunden werden, damit alles wieder halbwegs normal werden kann... 

Rollende Steine hat vielleicht keine Story mit besonderem Tiefgang oder Sinn, ist aber viele wunderbare musikalische Bezüge, witzige Dialoge und ist bevölkert mit einer Menge Lieblingsfiguren der Scheibenwelt. Michael-Che Koch liest die Charaktere mit allen Facetten und das Quieken des Rattentods allein hat mich mehrfach zum Lachen gebracht. Es ist einer der seichteren, aber dennoch sehr unterhaltsamen Scheibweltromane. 

Terry Pratchett, Rollende Steine. Random House Audio 2012.

Sunday, August 22, 2021

Rupi Kaur - Home Body - zu hause in mir

Home Body ist der dritte Lyrik-Band der indisch-kanadischen Künstlerin Rupi Kaur. Ihre Gedichte ordnet sie in vier Teilen mit den deutschen Überschriften denken, fühlen, ausruhen und erwachen an.
Ich vermute, dass die Gedichte doch etwas unter der Übersetzung leiden (es war eine Ausleihe aus der Bibliothek), da mich Home Body weniger beeindruckt hat als Milk and Honey, das ich auf Englisch gelesen hatte. Das Zusammenspiel von Rupi Kaurs Illustrationen und Texten funktioniert weiterhin gut, vereinzelt haben mich die Zeilen durchaus ergriffen, anderes wirkte kaum auf mich. Die Botschaft dahinter trifft aber dennoch den Kern: Liebe dich selbst, deinen Körper und Geist. Verlass dich nicht auf das Urteil anderer (schon gar nicht das der Männer) und sei gut zu dir und anderen. Das ist etwas, das man sicher immer wieder lesen und anerkennen sollte.

Rupi Kaur, Home Body - zu hause in mir. Fischer, Frankfurt am Main 2020.

Website der Autorin

Monday, August 16, 2021

Fredrik Backman - Wir gegen euch

Wir gegen euch ist die Fortsetzung von Kleine Stadt der großen Träume von Fredrik Backman. Der Skandal um eine Vergewaltigung hat in der Kleinstadt Björnstadt große Wellen geschlagen und beeinflusst noch immer das Leben vieler Menschen. Gleichzeitig ist der
Björnstädter Eishockeyclub in Gefahr, es droht die Insolvenz. Wie auch schon in seinem Vorgänger, wird uns die Geschichte von einem allwissenden Erzähler präsentiert, der schnell zwischen den einzelnen Charakteren hin- und herspringt und den Eindruck vermittelt, den Ausgang der Geschichte und das Schicksal aller Personen zu kennen, dennoch erzählt er chronologisch. Der Ton ist ein wenig dramatischer und ernster, die Zusammenhänge komplexer. Trotz vieler Tiefschläge entwickeln sich die Handlungsstränge aber schlussendlich zum Positiven,
Björnstadt und seine Menschen haben doch noch eine Chance.
Insgesamt hat mir auch dieser Roman von Fredrik Backman gut gefallen, phasenweise fand ich ihn aber etwas langsatmiger als
Kleine Stadt der großen Träume

 Fredrik Backman, Wir gegen euch. Argon 2019.

Saturday, August 14, 2021

Amanda Gorman - The Hill We Climb

Die Ausgabe enthält ein Vorwort von Oprah Winfrey, den Originaltext, eine deutsche Übersetzung und Hilfen für die Ausdeutung des englischen Textes (Metaphern, Literaturbezüge, Kontexthilfen). Ich habe mir die eindrucksvolle Rede der Autorin parallel dazu angehört (Link zum Video). 

Beeindruckend.

For there is always light,
If only we're brave enough to see it,
If only we're brave enough to be it.

Friday, August 13, 2021

Wanderung Dissen / Wellingholzhausen

Dieser Wanderung lag die Tour 23 aus dem Kompass-Wanderführer Naturpark Teutoburger Wald zugrunde. Ich bin sie nicht ganz exakt wie vorgesehen gegangen, an der Länge der Strecke hat sich dabei allerdings nicht viel geändert. Man startet bequem am Wanderparkplatz Rehquelle/Kalksinterterassen. Man befindet sich damit im Gebiet des Naturparks Terra vita, der einer von sieben deutschen Geoparks ist, die die Auszeichnung UNESCO Global Geopark tragen.
Entsprechend umfangreich und hochwertig sind die Auswahl an Touren in dem Gebiet (es ist auch ein online Tourenplaner vorhanden für Radfahren und Wandern), die Infotafeln und die Beschilderung insgesamt.
Meine Tour führte durch das Quellgebiet mehrerer Flüsschen, die sich zur Hase zusammentun, einem Nebenfluss der Ems. Zwei Aussichttürme (Steinegge und Beutling) bieten Überblick und natürlich geht man auch ein Stück vom Hermannsweg - wie immer, wenn man im Teuto unterwegs ist. Die Tour war abwechslungsreich und hat sich definitiv gelohnt.

Link zur Tour bei Komoot

viel schöner Buchenwald auf dem ersten Abschnitt

umfangreiche Beschilderung

Blauer See (blau?)

Blick ins Osnabrücker Land

vom Turm der Steinegge aus

H wie...

...Hermannsweg

Beutling

Neues wagen... genau.


Blick nach unten



Wednesday, August 11, 2021

Michael Robotham - Die andere Frau

Joe O'Loughlins Vater William ist Opfer eines brutalen Überfalls geworden und liegt im Koma. Als er im Krankenhaus ankommt trifft er dort schockierender Weise nicht auf seine Mutter, sondern eine fremde Frau, die behauptet, ebenfalls Williams Ehefrau zu sein! Dass die Frau dort mit blutbefleckten Kleidern sitzt, lässt ihn zusätzlich misstrauisch werden. Joe hat viele Fragen und stellt Ermittlungen an, die seine Vorstellung von dem Leben seines Vaters vollständig auf den Kopf stellen.
Gleichzeitig muss er seine eigene Rolle als Vater auf den Prüfstand stellen - denn seine Tochter Emma hat ihren Weg im Umgang mit dem Tod ihrer Mutter noch nicht gefunden und droht ihm zu entgleiten.
Im nunmehr neunten Band der Serie ist
Joe O'Loughlin zusammen mit Vincent Ruiz als Unterstützer bestechend hartnäckig, lässt sich von Hindernissen nicht aufhalten und obwohl ihn die Familiengeheimnisse, auf die er stößt, persönlich betreffen, deckt er Schicht um Schicht auf und kommt so dem wahren Täter noch vor der Polizei auf die Spur. Als Charakter bekommt er noch mehr Tiefe, seine Selbstzweifel und sein Mut, Fehler einzugestehen wecken Sympathien. Gelungen. 

Michael Robotham, Die andere Frau. Goldmann, München 2018.

Sunday, August 08, 2021

Wulf Dorn - Phobia

Um es vorweg zu nehmen: So ganz überzeugen konnte mich Wulf Dorns Psychothriller Phobia nicht.
Der Einstieg ist vielversprechend: Sarah Bridgewater hört eines Nachts ihren Mann von seiner Geschäftsreise nach Hause kommen - sie geht in die Küche und trifft auf einen Mann, der den Anzug ihres Mannes trägt, dessen Koffer dabei hat und auch in dessen Auto nach Hause gekommen ist. Es ist aber nicht ihr Mann Stephen, auch wenn er dies behauptet. Sarah flüchtet und dann ist der Mann auch zunächst wieder verschwundet - doch wo ist Stephen?
Die Polizei ist skeptisch und so beginnt sie selbst nachzuforschen. Hilfe bekommt sie von einem Freund, dem Psychiater Mark Behrendt. Der Klappentext nennt das folgende ein "psychologisches Duell", doch es gleicht eher eine Schnitzeljagd, bei der Sarah und Mark immer mal wieder auf eine vom Täter absichtlich hinterlassene Spur stoßen. Parallel kommt auch der Täter zu Wort, der aber seine Beweggründe erst am Schluss enthüllt. Besonders diese fand ich nicht plausibel und auch an vielen anderen Stellen birgt die Geschichte große Unwahrscheinlichkeiten. Der Umgang mit Sarahs Angststörung (Phobia) war ebenfalls nicht logisch, da sie deswegen zwar ihren Job aufgegeben hat, aber während der Geschehnisse davon in keiner Weise beeinträchtigt wird.  Der Wunsch, die Motive des Täters zu erfahren, hat mich das Audiobook zuende hören zu lassen, wirklich gefesselt hat mich der Roman nicht. 

Wulf Dorn, Phobia. Random House Audio 2013.

Wednesday, August 04, 2021

Volker Kutscher - Märzgefallene

 Nach Die Akte Vaterland ist Märzgefallene der fünfte Roman um Gereon Rath von Volker Kutscher. Der feiert noch einmal in der alten Heimat Karneval, während in Berlin der Reichstag in Brand gesetzt und von einem Anschlag der Kommunisten geredet wird. Mühelos schafft es der Autor uns mit ins Jahr 1933 reisen zu lassen, es ist eine angespannte Atmosphäre so kurz vor der Reichstagswahl, besonders bei der Polizei.
Charly, Raths Verlobte, steht kurz vor ihrer Prüfung, aber kann das nationalsozialistische Gebaren ihrer Vorgesetzten nur schwer ertragen. Im Gegensatz zu Gereon selbst hat sie große Angst davor, dass die drohende Machtergreifung der NSDAP die Demokratie gefährdet.
Rath selbst wird dienstverpflichtet, Kommunisten zu verhören, und ermittelt gleichzeitig heimlich an seinem Fall weiter: Es gibt eine Verbindung von dem ermordeten Obachlosen in die Kriegsvergangenheit, über die dessen Vorgesetzter gerade ein Buch veröffentlicht hat. Was ist dran an dem versteckten französischen Bankgold? Versucht jemand, die letzten Mitwisser auszuschalten? Es ist ein ziemliches Versteckspiel, das Rath da durchschauen muss. 

Bei diesem Band waren mir die Verwicklungen und Komplikationen fast ein bisschen zu arg, beim Hören kam ich nicht immer mit, wer sich gerade als wer ausgibt, bei den vielen Namen war es nicht einfach, nicht den Faden zu verlieren. Sehr gut hingegen hat mir wieder die historische Einbettung gefallen - ich kann mir gut vorstellen, dass nicht alle die Bedrohung durch die NSDAP ernst genug genommen haben oder genervt waren von dem politischen Durcheinander der Zeit. Gleichzeitig dringt das Politische auch in die Familien ein, was Kutscher in der Auseinandersetzung von Charly und Gereon und später auch bei der Hochzeitsfeier der beiden Familien einfließen lässt. Der tatsächliche Kriminalfall und die wieder mal sehr unorthodoxe "Lösung" fand ich weniger beeindruckend. 

Volker Kutscher, Märzgefallene. Argon 2014.

Tuesday, August 03, 2021

Timo Parvela - Ella in der Schule

Timo Parvelas Ella-Serie ist in Finnland bekannt und beliebt. Der Autor hält sich nicht lange aufhalten mit Einleitungen und Vorstellungen der Charaktere. Man stürzt sofort hinein ins Geschehen in Ellas Klassenzimmer:

Mein Name ist Ella. Ich gehe in die erste Klasse. Meine Klasse ist nett, und unser Lehrer ist auch nett. Oder eigentlich war er nett, denn unser Lehrer ist nicht mehr so wie früher.

Und dann entspinnt sich eine wilde, vielleicht nicht ganz realistische Geschichte, um eine Erpressung des genannten Lehrers, der sich angesichts seiner sehr fantasievollen Klasse oft nicht zwischen Verzweiflung und lautem Lachen entscheiden kann. Die Charaktere in Ellas Klasse sind normale Mädchen und Jungen, mal mutig, mal ängstlich, mal clever und mal begriffsstutzig. Die Geschichten (nach der Erpressung folgt noch ein chaotisches Krippenspiel und ein abenteuerlicher Klassenausflug) sind in einfacher Sprache, aber sehr humorvoll erzählt. Ellas Erzählung folgt der Kinderperspektive, die Situationskomik allein sorgt für viele laute Lacher, aber auch als Erwachsener kann man unter der Oberfläche noch einiges zum Schmunzeln finden. Natürlich wird eine überaus heile Welt geschildert, die Elternhäuser und andere Probleme kommen gar nicht zur Sprache, weil nur von der Schule erzählt wird, aber wie selbstverständlich hält die Klasse zusammen, die Kinder helfen einander (auch wenn sie sich mal beschimpfen und streiten) und sie gehen gern zur Schule. Letzteres eine Prämisse, die ich für ein Buch für die Altersstufe für eine gute Idee halte. Ich mochte Parvelas Erzählstil und habe mich gut amüsiert. 

Timo Parvela, Ella in der Schule. Hanser, München 2013.

Monday, August 02, 2021

Colson Whitehead - Underground Railroad

Als in der Popsugar Reading Challenge das Genre Afrofuturism auftauchte, musste ich erst einmal recherchieren und trotz Wikipedias Definition habe ich dennoch nur eine vage Vorstellung. Entscheidend schien mir dies: "While Afrofuturism is most commonly associated with science fiction, it can also encompass other speculative genres such as fantasy, alternate history, and magic realism."
Wow, alternative Geschichte und magischer Realismus - es blieb abenteuerlich. Zum Glück liefert goodreads ja auch immer Listen zu den Popsugar Reading Challenge Aufgaben und so fand ich heraus, dass Colson Whiteheads Roman Underground Railroad, den ich sowieso lesen wollte (
Pulitzer Price 2017), zum Genre passt. Und da wurde es gleich spannend, denn wenn man dieses Roman beginnt, hat man erst einmal den Eindruck, es handele sich um einen historischen Roman, eine Geschichte zu Zeiten der Sklaverei in den USA. Doch die Unstimmigkeiten häufen sich und treten spätestens in der Szene zu Tag, in der die Underground Railroad (historisch ein Netzwerk von Menschen, die Sklaven zur Flucht in die Freiheit verhalfen) als tatsächliche Untergrundbahnstrecke beschrieben wird. Zahlreiche goodreads-Diskussionen und -Rezensionen zeigen, dass sich hier auch die Geister scheiden, ob sie den Roman schätzen oder nicht. Der Autor wagt es, das überaus harte Thema des Leidens der Afroamerikaner *nicht* realistisch zu schildern und nicht historisch akkurat darzustellen, statt dessen bastelt er neben der Railroad auch noch ganze Staatsgesetze hinzu und vermischt Dinge, die eigentlich zu unterschiedlichen Zeiten stattgefunden haben (z.B. die Episode mit der Idee zur Sterilisation von Schwarzen).
Nun, Whitehead hat nichts von historischem Roman gesagt. Das sind wir, die Leser, die dies erwarten.
Alternative Geschichte und magischer Realismus.

Aber was bleibt, wenn man sich von dieser Problematik löst und die Geschichte als solche hinnimmt?
Da ist die Protagonistin Cora. Die ist real und wenig magisch. Durch sie erleben wir die Misshandlung und Erniedrigung und das Leid auf allen Ebenen. Und entscheidend: Es hört nicht auf. Sie wird auf der Plantage geschlagen und vergewaltigt, sie flieht. Sie muss morden, um zu entkommen, und mit der Schuld leben. Sie lebt in einem Ghetto weiter unter den weißen Gesetzen und muss erniederigende Arbeit erleiden, wenngleich sie nur noch indirekt physisch bedroht wird. Sie flieht. Sie gelangt in eine Art schwarze Kommune und erlebt, dass sie Teile ihres Alltags selbst bestimmen kann, doch die Angst bleibt, da die Weißen die frei(er) lebenden Schwarzen als Bedrohung empfinden, die ihnen etwas wegnehmen. Gleichzeitig wird deutlich, dass die Zeiten der Unterdrückung die Menschen psychisch verletzt haben, ihre Seele lässt sich kaum befreien. Cora flieht wieder - ob sie die Freiheit findet, bleibt ungewiss und scheint nicht wahrscheinlich. 

Coras Erleben zeigt den Schrecken und die immer noch anhaltende Ungerechtigkeit und hält damit den Weißen in den USA, den Weißen überall auf der Welt den Spiegel vor. Die Geschichte ist noch nicht zuende.

“If you want to see what this nation is all about, you have to ride the rails. Look outside as you speed through, and you’ll find the true face of America. It was a joke, then, from the start. There was only darkness outside the windows on her journeys, and only ever would be darkness.”

Ich denke, Underground Railroad ist in seiner Andersartigkeit ein spannendes Buch, ein herausforderndes Buch und alles in allem ein lesenswertes Buch.

Colson Whitehead, Underground Railroad. Carl Hanser, München 2017.

Sunday, August 01, 2021

Banana Yoshimoto - Kitchen

Kitchen von Banana Yoshimoto erschien in Japan erstmals 1988, wurde 1993 ins Englische übersetzt und erzielte danach auch internationalen Erfolg. 

Die Protagonistin Mikage Sakurai hat nacheinander alle ihre Familienmitglieder verloren, zuletzt ihre Großmutter. Sie trauert sehr, ist verzweifelt und fühlt sich nur in der Küche mit dem brummenden Kühlschrank nicht ganz so verloren. Überraschend wird sie von Yuichi Tanabe und Eriko Tanabe eingeladen, zu ihnen zu ziehen. Yuichi ist der Sohn von Eriko, die eigentlich ihr Vater war, aber nun als Transgender-Frau einen Nachclub leitet. Die ungewöhnliche Wohngemeinschaft stabilisiert Mikage, so dass diese einen Traumjob als Assistenten einer angesagten Köchin/Kochlehrerin erhält und schließlich in ihre eigene Wohnung zieht.
Im nächsten Teil des kurzen Romans leidet Yuichi schwer unter dem gewaltsamen Tod von Eriko, die in ihrem Club ermordet wurde. Nun ist es an Mikage, ihm in seiner Trauer zu helfen. Dabei ist sie sich unsicher, ob sie eher geschwisterliche und freundschaftliche Gefühle für ihn hat oder ob es vielleicht doch mehr ist. Erst als sie durch eine dienstliche Reise von ihm getrennt wird, realisiert sie, dass sie ihn nicht aus ihrem Leben verlieren möchte. Dies geschieht, nachdem sie ein köstliches Katsudon gegessen hat, ein bedeutungsvolles Gericht in Japan. Es besteht hauptsächlich aus frittiertem Schweinekotelett (=tonkatsu), während katsu auch "gewinnen, siegreich sein" bedeutet, weswegen es von Studenten vor  Prüfungen gegessen wird. Mikage isst Katsudon und realisiert, dass sie es mit Yuichi teilen möchte und fährt tatsächlich mit dem Taxi zu ihm, um ihm eine Portion zu bringen. Schon zuvor hat die Küche bzw. Essen eine wichtige Rolle in der Beziehung der beiden gespielt, diese Szene bildet den krönenden Abschluss, deren volle Bedeutung sich aber wohl internationalen Lesern nicht immer erschließen wird. 

Ich fand die Wechselwirkung von Essen und emotionaler Ebene interessant, besonders da Mikage sich ihrer Gefühle gegenüber Yuichi selbst so lange nicht klar ist, sie sich aber kochend um ihn bemüht. Das Gefühl der Trauer um die geliebten Menschen ist etwas präsenter, drückt sich aber eher in einem generellen Leiden an der Welt und nur manchmal in konkreten Erinnerungen an die Verstorbenen aus.

From the bottom of my heart, I wanted to give up; I wanted to give up on living. There was no denying that tomorrow would come, and the day after tomorrow, and so next week, too. I never thought it would be this hard, but I would go on living in the midst of a gloomy depression, and that made me feel sick to the depths of my soul. In spite of the tempest raging within me, I walked the night path calmly.

Auch wenn der Plot nicht allzu viel Handlung aufweisen kann, einige Nebenszenen auch etwas aufgesetzt wirken (die eifersüchtigen Mitstudentinnen von Yuichi beispielsweise), so fand ich Kitchen nicht zuletzt wegen einiger poetisch-philosophischer Gedanken Mikages interessant, wenngleich ich immer wieder merke, wie fremd mir japanische Lebenskultur (leider) doch ist. 

Banana Yoshimoto, Kitchen. Randomhouse 2006.

Wednesday, July 28, 2021

Joseph von Eichendorff - Aus dem Leben eines Taugenichts

Aus dem Leben eines Taugenichts von Joseph Eichendorff wird allenthalben zum deutschen Literaturkanon gerechnet und gilt als beispielhaftes Werk der Spätromantik.
Die Ich-Erzählung des auf Wanderschaft gehenden, fidelnden Müllerssohns mit der großen Sehnsucht nach der Ferne und dem Schönen wird durchsetzt mit Eichendorffs Gedichten und Liedern. Wohin er kommt, fügt sich mit glücklichem Zufall alles zu seinem Gunsten, er findet Anstellung, wird aufgenommen oder gar ausgehalten. Nie bleibt er lang, es treibt ihn weiter. So ist die Novelle eine Aneinanderreihung von kleinen Episoden an unterschiedlichen Orten, wenngleich der Ich-Erzähler gedanklich überall an "die Schöne" zurückdenkt, die er zu Beginn seiner Wanderung kennen- und liebengelernt hat. Er hält sie für eine Adelige, womit sie eigentlich unerreichbar für ihn ist - am Ende kehrt er aber dennoch zu ihr zurück und es klären sich so manche Missverständnisse auf, damit die Geschichte glücklich enden kann.

Natürlich lässt sich an der Novelle vor dem romantischen Hintergrund einiges ausinterpretieren, im Großen und Ganzen fand ich Sprache und Geschichte aber eher anstrengend bzw. langweilig und der romantische Konflikt zwischen Poetischem und Realistischem nicht sonderlich interessant. Als Audiobook war es aber erträglich.

Joseph von Eichendorff, Aus dem Leben eines Taugenichts. Langen-Müller 2002.

Marco Sonnleitner - Die drei Fragezeichen und die Poker-Hölle

Justus und Peter befinden sich in einer Postfiliale, als plötzlich ein junger Mann namens Richie angegriffen wird und ihm ein anderer einen Umschlag mit Geld entreißt. Peter verfolgt den Täter, bis er ihn in Chinatown schließlich aus den Augen verliert. Es stellt sich heraus, das nicht nur Geld in dem Umschlag war, sondern auch ein Brief mit einem Rätsel von Richies Onkel dabei war. Es entspannt sich eine für die drei Fragezeichen typische Rätsel-Schnitzeljagd, die im Aufbau an ein Pokerspiel erinnert. Dabei geraten die Freunde auch in eine illegale Spielhölle, in der Justus all sein schauspielerisches Können aufbringen muss, um als gewiefter Pokerspieler durchzugehen. Ihr Gegner ist ein chinesischer Unterweltsboss, der auch vor dem Schusswaffengebrauch nicht halt macht. Nur knapp gewinnen die drei Fragezeichen den Wettlauf um das Erbe von Richies Onkel.
Fall 143 Die drei Fragezeichen und die Poker-Hölle wurde von Marco Sonnleitner verfasst und ist einer der Fälle, die leider etwas unrealistisch wirken. Als Pluspunkt können die Rätsel verbucht werden, diese bieten aber keine große Herausforderung und werden so nebenbei gelöst, so dass die Jugendlichen eigentlich nur von einem zum nächsten Lösungsort hetzen um die Wette mit den Bösewichten. Der Gegner ist in der direkten Konfrontation eigentlich zu mächtig und handelt zu brutal im Vergleich zu den üblichen Kontrahenten der drei. Auch die bedrohliche Schlussszene wirkt aufgesetzt. Der Eindruck, den ich von der Hörspielfolge hatte, wird durch das Lesen des E-Books nicht verbessert: Die Handlung wirkt übereilt und lückenhaft und durch den fiesen, gewaltbereiten Gegner auch unrealistisch.

Lesegrund war aber eine Challenge-Aufgabe ("A book that has a heart, diamond, club, or spade on the cover") und bei den knappen 128 Seiten war es auch nicht allzu viel verschwendete Lesezeit. :)

Marco Sonnleitner, Die drei Fragezeichen und die Poker-Hölle. Kosmos, Stuttgart 2008.

Friday, July 23, 2021

Bodetal - Harz 6

Die Wanderung entlang des Bodetals bei Thale ist als eine der Toptouren bekannt. Thale ist touristisch gut erschlossen, Rosstrappe und Hexentanzplatz (per Gondel) werden auch von nicht wandernden Besuchern besichtigt. 

An meinem letzten Harzwandertag wollte ich es locker angehen lassen und dachte, ich gehe gemütlich die 9,1 km nach Treeseburg an der Bode entlang und fahre dann mit dem Bus zurück nach Thale, zumal das Busticket als Touristenticket durch meine Hotelbuchung schon inklusive war. Nun, der Tag verlief etwas anders. 

 

Kurz nach Königsruhe (vielleicht ein Viertel der Tour) war der Weg an der Bode wegen Baumfällarbeiten gesperrt, Lebensgefahr... (Nicht, dass man diesen Hinweis vielleicht schon in Thale hätte aushängen können, nein, das macht man im Harz nicht, so hat mich die Erfahrung gelehrt.) 

Meine Alternativroute führt mich aus dem Tal hinauf auf zur Viershöhe und von da aus durch nicht ganz so pittoreske Schotterwege bis nach Treeseburg. Dort wartete ich mich ca. 15 anderen Wanderern auf den Bus, der wegen eines Unfalls auf der Strecke aber nicht kam. Nach dem Bericht anderer Wanderer wagte ich dann den Rückweg auf meiner ursprünglichen Route. Waldarbeiter oder gefällt Bäume habe ich auf der Strecke keine gesehen... Am Ende waren das dann also knapp 18 Kilometer für den Hin- und Rückweg.

Die Bode


Blick auf Thale von der Viershöhe


Blick auf Treeseburg

Bodeweg

Da unten... wieder die Bode!




Zurück in der Zivilisation, Gondeln zum Hexentanzplatz

Gegen Abend nicht mehr viel los...

Ohne Worte.